Prähistorische Siedlung Pestenacker

Projektträger: Landratsamt Landsberg mit Förderverein Prähistorische Siedlung Pestenacker e.V.

Projektvolumen: 140.500 € Fördersumme 70.250 €

Projektinhalte: Stufenweiser Ausbau und Professionalisierung der bestehenden Präsentation

  • Ausstattung des bestehenden Infozentrums
  • Standardisierung und Internationalisierung der Ausstellung
  • Entwicklung eines variablen Programms „Steinzeit zum Mitmachen“
  • Ausbau der steinzeitlichen Dorfanlage
  • Projektmanagement für ein Jahr

Projektziele:

  • Erweiterung der Möglichkeiten für Lehrprojekte mit Schulen und VHS
  • Ausbau der Forschungsmöglichkeiten Weltkulturerbe als touristisches Ziel in der Region sichern
  • Professionalisierung der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

Beschluss Steuerkreis nach Checkliste: 33 Punkte

(Bericht Steuerkreissitzung am 22. Mai 2019:) Das Projekt „Prähistorische Siedlung Pestenacker“ stellten für den Projektträger, Landratsamt Landsberg gemeinsam mit dem Förderverein Prähistorische Siedlung Pestenacker e.V, Vertreter des Landratsamts vor: Sachgebietsleiter Johann Bernauer und Dr. Bernd Steidl, Kreisheimatpfleger, Fachbereich Bodendenkmäler. Bei dem Projekt geht es u.a. um den stufenweisen Ausbau bzw. die Professionalisierung der in Pestenacker vorhandenen Präsentation sowie um eine verbesserte Ausstattung des bestehenden Infozentrums. Auf großes Interesse stießen die Pläne, in Pestenacker ein Programm „Steinzeit zum Mitmachen“ zu entwickeln und entsprechend die steinzeitliche Dorfanlage schrittweise auszubauen. Ziele sind neben der Erweiterung der Lehrmöglichkeiten für Schulen und VHS der Ausbau der Forschungsmöglichkeiten, die Sicherung und professionelle Entwicklung des Weltkulturerbes als touristisches Ziel sowie die Professionalisierung der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen. Unterstützen soll das Vorhaben auch ein für ein Jahr gefördertes Projektmanagement. 33 von 36 möglichen Punkten nach Checkliste waren vorgeschlagen, in der Abstimmung fand das Projekt die einstimmige Unterstützung des Steuerkreises. Damit kann nun bei einem Projektvolumen von 140.500 € eine Fördersumme von 70.250 € beantragt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.