Adé einem erfolgreichen Jahr 2022! – Auf ein gutes Neues!

Zum Jahreswechsel 2022 – 2023 kann die Lokale Aktionsgruppe LAG Ammersee für die nun beendete Förderperiode 2014 – 2020 (Corona-bedingt verlängert) vorläufig diese Fördermittel bilanzieren:
– abgeschlossene Projekte: 833.486 €
– laufende Projektarbeit (bewilligt): 1.346.084 €
– voraussichtliches Fördervolumen gesamt: 2.119.570 €

Dank engagierter Arbeit vieler Menschen der Ammersee-Region: Das Jahr 2022 haben eine ganze Reihe weiterer Projekte und die Entwicklung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) für die folgende Förderperiode 2023 – 2027 geprägt. Hier ein Rückblick:

Januar: Die Gemeinde Geltendorf tritt der LAG Ammersee bei, die damit 18 Mitgliedsgemeinden umfasst.

Januar: Die Vorbereitungen für die Arbeit an der neuen Lokalen Entwicklungsstrategie LES beginnen mit einer Evaluierung der zu Ende gehenden Förderperiode. Dazu werden in diesen Wochen mit einem Online-Fragebogen diverse Meinungen eingeholt.

02.02.: H.-P. Sander, Mitarbeiter im LAG-Management, ist Referent einer vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Kempten, organisierten Online-Session, „Coworking als Beitrag zur Entwicklung von Resilienz ländlicher Regionen“.

10.02.: LAG-Mitgliederversammlung/Online-Veranstaltung.

19.02.: Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung der neuen LES. Am ersten Online-Bürgerworkshop, moderiert vom Start-up-Team bamboo im Ammersee Denkerhaus, nehmen 45 Personen teil. Bis in den April folgen analoge und digitale Treffen der Bürgergruppen „Digitalisierung“, „Kultur“, „Mobilität“, „Leerstand“, „Jugend“ zur Analyse von Stärken und Schwächen sowie zur Erarbeitung von Entwicklungs- und Handlungszielen. Die Ergebnisse werden kontinuierlich auf der Website vorgestellt. Dort gibt es auch eine interaktive „Ideenlandkarte“, wo Feedback und weitere Ideen eingebracht werden können.

März: Der Krieg in der Ukraine vertreibt immer mehr Menschen aus ihrer Heimat. Aus Nowe in unserer nordostpolnischen Partnerregion Kociewie kommt die Bitte um Unterstützung, denn von dort werden Hilfsgüter Richtung Ukraine transportiert, ein Teil bleibt vor Ort für Frauen mit Kindern und für ältere Menschen, die in Nowe und der Region gestrandet sind. Ein Hilfeaufruf von Klaus Horney, Vorstandsmitglied der LAG Ammersee, findet rund um den Ammersee rasch sehr viel Zuspruch.

18.03.: Hilfsgüter für ukrainische Kriegsopfer: Die Dießener Petra und Hans-Peter Sander gehen mit einem sehr gut gefüllten Fiat Ducato, begleitet von Klaus Horney und Toni Hörmann aus Fischen mit einem ebenfalls voll beladenen PKW-Kombi auf die Fahrt nach Nowe. Dort werden in der Freiwilligen Feuerwehr die Fahrzeuge gemeinsam mit Feuerwehrkameraden, unterstützt vom 2. Bürgermeister, Zbigniew Lorkowski, entladen. Am Abend laden 1. Bürgermeister Czesław Woliński und sein Stellvertreter Lorkowski zu einem Abendessen ein.

07.03.: Michaela Kaniber, Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, überbringt den Förderbescheid über 126.097,00 EUR nach Utting, wo im ehemaligen VR-Bank-Gebäude das Projekt „Bürgertreff“ des Vereins „Füreinander“ umgesetzt werden soll.

24.03.: Der Steuerkreis der LAG Ammersee befürwortet in öffentlicher Online-Sitzung fünf Projekte mit einem Gesamtfördervolumen von 177.500 EUR: Steinzeithäuser Pestenacker, Bürgerladen Schondorf, Platz der Generationen Egling a. d. Paar sowie Kapellentag 2022 am Ammersee und Jugendtreff Greifenberg.

08.04.: Dem mit LEADER-Mitteln in der Startphase geförderten Verein Kulturlandschaft Ammersee-Lech e.V. wird in München der Landeskundepreis des Arbeitskreises Landeskunde und Kulturlandschaft im Bayrischen Landesverein für Heimatpflege e.V. verliehen. Die Auszeichnung nehmen die beiden Vorsitzenden, Klaus Horney (LAG-Vorstandsmitglied) und Herwig Stuckenberger, entgegen.

07.05.: Fokus-Bürgerworkshop in Geltendorf, bei dem die Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsprozesses vorgestellt werden, die anschließend in der zu formulierenden Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) Eingang finden.

Mai: Beim Projekt Jugendplatz und Skateranlage in der Gemeinde Greifenberg packen mit Baubeginn Jugendliche kräftig an, so dass schließlich am 2.7. ein Einweihungsfest stattfinden soll.

30.05.: Abschlussmeeting LES-Team im KulturRathaus Eresing: Finale Beratung der Arbeitsergebnisse des LES-Entwicklungsprozesses und der daraus abgeleiteten LES-Ziele. Nun beginnt die „redaktionelle Arbeit“ der LAG-Manager an der LES.

17.06.: Herrliches Eröffnungsfest des mit 75.000 EUR LEADER-geförderten „Mehrgenerationenparks Utting“.

24.06.: LAG-Mitgliederversammlung berät und beschließt erarbeitete Entwurfsfassung der Lokalen Entwicklungsstrategie LES der Förderperiode 2023-2027.

30.06.: An der HS München – University of Applied Science präsentieren Studierendenteams ihre in Semesterprojekten entwickelten Arbeiten. Darunter zwei vom LAG-Management und von Experten der im LES-Prozess entstandenen Bürgergruppe Digitalisierung unterstützte Teams, die unter
der Überschrift „Digitale Region Ammersee“ kreativ tätig gewesen sind.

19.07.: LAG-Manager Detlef Däke übergibt mit H.-P. Sander im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Kempten die mit breiter Beteiligung der Öffentlichkeit erarbeitete LES 2023-2027.

27.07.: Grünes Licht im Steuerkreis für sechs Projektvorschläge, mit denen Förderanträge mit einem Gesamtvolumen von 265.000 EUR gestellt werden können: drei größere Einzelprojekte – des TSV Eresing, „Calisthenicsanlage & Boulderwand Eresing“; des TSV Herrsching „Sport und Bewegung für alle Generationen“, der Gemeinde Andechs „Naturnaher Bewegungsparcours“ – und die niederschwellige Unterstützung von drei Anträgen im Programm „Unterstützung bürgerschaftlichen Engagements“: Herrschinger Participes e.V.: Workshop, „Inklusion am Arbeitsplatz“; Chorverein Eresing e.V.: Musikinstrumente zum Start eines Kinderchors; „Kulturlandschaft Ammersee-Lech e.V.“: Publikation zu den Heil- und Heilskräftigen Quellen in der Ammersee-Region.

September: Die Carl-Orff-Stiftung erhält die Förderzusage über 350.000 EUR für das Projekt „Carl Orff Museum“.

12.11.: Bei der „Freiwilligenmesse für Ehrenamt und Inklusion“ ist die LAG Ammersee am Georg-Hellmair-Platz in Landsberg dabei.

30.11.: Turnusmäßiges Qualitätsmanagement-Treffen des LAG-Managements mit Veronika Hämmerle, LEADER-Koordinatorin Allgäu/westliches Oberland beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Kempten im Ammersee Denkerhaus.

Dezember: LEADER-geförderter Umbau des Bürgertreffs Utting läuft nun auf Hochtouren, der Einzug ist für August 2023 angestrebt.

06.12.: Information vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zum Auswahlverfahren Beteiligung an LEADER 2023-2027. Dieser Zwischenbescheid auf unsere Bewerbung signalisiert weitestgehende Akzeptanz und enthält Hinweise auf einige nachzureichende Details.

08.12.: Beim Landkreis Landsberg geht der Förderbescheid für das Projekt Steinzeitdorf Pestenacker ein, in dem ein Zuschuss von bis zu maximal 85.731,12 EUR bewilligt wird.

15.12.: LAG-Manager Detlef Däke vertritt die LAG Ammersee bei der Jahresabschluss-Besprechung der LAGs „Allgäu/westl. Oberland“ in Immenstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.