Am 23. November: Wissenswertes zu „heiligen & heilkräftigen Quellen“

„Heilige und heilkräftige Quellen in der Ammersee Region“ sind Gegenstand eines (kostenfreien) Vortrages am 23. November (19:00 Uhr) im Thaininger Gasthaus „Zum Alten Wirt“ (Dorfplatz 11). Der Kulturverein Ammersee-Lech e.V. stellt seine neueste, reich bebilderte Veröffentlichung zu diesem Thema vor und spürt der Geschichte von heiligen oder als heilkräftig angesehenen Quellen der Ammersee-Region nach; von Grafrath im Norden bis in die Nähe von Weilheim im Süden. Dazu zählen auch solche, die inzwischen an Bedeutung verloren haben, versiegt sind oder zwischenzeitlich überbaut wurden. Referieren werden die Vereinsmitglieder Frau Dr. Pfannenberg und Herr Völk.

Erst am 27. Juli hatte der Steuerkreis, das höchste Entscheidungsgremium unserer LAG Ammersee, einen Zuschuss im Rahmen des LAG-Projekt „Unterstützung ehrenamtlichen Engagements“ bewilligt. Der „Kulturlandschaft Ammersee-Lech e.V.“ kann 900 € für seine Publikation erwarten. Der Verein ist ein Zusammenschluss interessierter Bürger, deren Forschungs- und Arbeitsgebiet die historische Kulturlandschaft zwischen Ammersee und Lech mit den angrenzenden Gemeinden der Landkreise Fürstenfeldbruck, Starnberg und Weilheim umfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.