Festlicher musikalischer Weihnachtsgruß aus St. Ottilien

In diesen besonderen Zeiten erleben wir nun auch ein besonderes Weihnachtsfest. Viele Menschen leisten seit Monaten Großes, um anderen zu helfen: in Gesundheitswesen und Pflege, in Bildung und Erziehung, in Handel und Versorgung, in Transport und Verkehr, in Verwaltungen, in der öffentlichen Sicherheit und und und…! Ihnen gehört unser Dank und unsere Solidarität!

Die Corona-Pandemie trifft viele Menschen. Sie sorgen sich um ihre Gesundheit, um ihre Nächsten, viele um ihre berufliche, wirtschaftliche Existenz. Künstler*innen sind schon lange Zeit davon sehr hart betroffen. Diese so typische Geschichte hat sich dieser Tage in unserer LAG zugetragen.

Der Schondorfer Verein Kultur am Ammersee e.V. hatte auf der letzten LAG-Steuerkreissitzung am 9. November eine 1.000-€-Unterstützung für die Bewerbung und Durchführung eines Adventskonzerts beantragt. Bei ihrer Entscheidungsfindung wogen die Steuerkreismitglieder auch Szenarien ab, die eine mögliche Corona-bedingte Absage beinhalteten. Schließlich entschlossen sie sich, dieses „Hoffnung stiftende Projekt“ zu unterstützen.

Anfang Dezember mussten sich aber auch die Organisatoren des ADVENT AM AMMERSEE den neuerlichen Kontaktbeschränkungen beugen. Anstelle der geplanten Konzerte wurde der Plan zunächst auf Konzertaufzeichnungen und deren Ausstrahlung reduziert. Doch auch Aufzeichnungen mit Orchester und Chor mussten wegen Corona abgesagt werden. Am 3. Advent hat der Verein nun einen musikalischen Gruß aus der Klosterkirche online gestellt. Genießen Sie in einem wunderschönen Video (KLICK!) die Online-Weihnachtsklänge aus St. Ottilien: Benediktiner Pater Vianney Meister (Gesang), Johannes Gierlichs (Orgel), Kiko Pedrozo (Paraguayische Harfe), Ricardo Volkert (Spanische Gitarre)!

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein sicher besseres Jahr 2021!

Wir werden diese Prüfung bestehen, wenn wir zusammenhalten, aufeinander Rücksicht nehmen, uns gegenseitig helfen und zuversichtlich bleiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.