ONLINE & ÖFFENTLICH: STEUERKREIS STIMMT VORHABEN ZU

(07.05.2020) Förderperiode bis Ende 2021 verlängert / Mittel für weitere Vorhaben sicher / Projekte in Grafrath, Schondorf und Utting finden einstimmige Unterstützung

Das höchste Entscheidungsgremium der LAG Ammersee, unser Steuerkreis, hat am 4. Mai öffentlich erstmals online getagt. Auf der Tagesordnung standen nach dem Bericht des LAG-Managers Detlef Däke Informationen zu Neuerungen der LEADER-Richtlinie sowie Unterstützungsanträge sowie eine informelle Projektvorstellung. Beachtlich für alle beteiligten Akteure war, dass bei dieser Online-Premiere auch interessierte Bürger aus Greifenberg, Eresing, Herrsching und Dießen teilgenommen haben.

Förderperiode verlängert, Mittel für weitere Vorhaben sicher
LAG-Manager Detlef Däke informierte über Anpassungen der LEADER-Richtlinie, die aus den unvorhersehbaren Problemen wegen Corona bei der Umsetzung von Projekten und der Vorbereitung der nächsten Förderperiode bei EU, Bund und Ländern erwachsen sind. So wird die Laufzeit der aktuellen Förderperiode (2014-2020) um ein Jahr verlängert. Auch 2021 können Förderanträge gestellt werden, die Finanzierung erfolgt aus dem Budget für die LAGs. Würde dieses ausgeschöpft, steht ein zusätzlicher, vorrangig aus nicht abgerufenen LEADER-Fördergeldern gespeister „Bayerntopf“ zur Verfügung.

Neu entstehende Projekte, die erst in 2021 bewilligt werden, bekommen – wie alle Projekte in „normalen“ Zeiten – zwei Jahre Zeit für die Umsetzung. Auch mögliche Vorbereitungen für eine evtl. Neubewerbung der Ammersee-Region für eine anschließende Förderperiode werden in 2021 finanziell unterstützt. Damit ist finanziell abgesichert, dass die Lokale Entwicklungsstrategie (LES), die „Leitplanke“ der Arbeit der LAG Ammersee, für die nächste Förderperiode fortgeschrieben bzw. neu erstellt werden kann.

Für die laufende, bis Ende 2021 verlängerte Förderperiode besteht zudem die Möglichkeit, das Budget für das Dachprojekt „Unterstützung Bürgerengagement“ um 20.000 auf 40.000 EUR aufzustocken. In diesem Rahmen können zur Umsetzung der LES neben Projekten gemäß den allgemeinen LEADER-Richtlinien auch kleinere Aktivitäten von lokalen Akteuren unterstützt werden. Die LAG Ammersee kann auf formlosen Antrag durch Entscheidung des Steuerkreises eine Unterstützung für Einzelmaßnahmen bislang mit einem Maximalbetrag von 1.000 EUR unterstützen. Angesichts der Aufstockung für eine kurze Restlaufzeit regte LAG-Manager Detlef Däke an, über eine Erhöhung des Maximalbetrages unter Einhaltung der Durchführungsbestimmungen nachzudenken.

Bürgerschaftliches Engagement bei Musiktagen Grafrath
Der LAG-Steuerkreis beriet und beschloss einstimmig, im Rahmen des LAG-Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ die „Musiktage Grafrath“ mit 1.000 EUR zu unterstützen. Den Antrag hatte der Kulturverein St. Rasso e.V. als „lokaler Akteur“ eingebracht. Drei Mozart-Konzerte sollen im Herbst an verschiedenen Standorten in Grafrath stattfinden: ein geistliches Konzert „Mozart & Rheinberger“ in der Wallfahrtskirche St. Rasso; „Die Zauberflöte“, Mozart für Kinder und Familien, im Dachsaal Marthashofen; „Der heitere Mozart“, Liederabend und Lesung aus Bäsle-Briefen, im Dachsaal Marthashofen. Die LAG Ammersee unterstützt die Bewerbung der Konzertreihe in der Ammersee-Region durch Plakate, Flyer und Anzeigen. Die Diskussion im Steuerkreis brachte den Optimismus zum Ausdruck, dass im Herbst wieder die Möglichkeit für Veranstaltungen gegeben sein wird und Grafrath mit diesem Vorhaben den Neustart des kulturellen Lebens in der Region machen kann.

Die angekündigte Beratung zur Unterstützung des Bürgerschaftsprojekts „Ausstellung in Wörthsee historischer Funde aus dem Zeitraum von 1.500 v.Ch. bis ca. 500 n.Ch.“ wurde vertagt, da eine Vorstellung in der Sitzung kurzfristig nicht möglich war.

In die Verlängerung: Streetball-Platz Schondorf, Mehrgenerationenpark Utting
Der LAG-Steuerkreis befasste sich mit zwei Wiedervorlagen: dem Streetball-Platz in Schondorf sowie mit dem Mehrgenerationenpark in Utting.

Beim Schondorfer Streetball-Platz ist es zu Kostenmehrung gekommen. Der LAG-Steuerkreis hatte auf seiner öffentlichen Sitzung am 18.11.2019 den Projektantrag der Gemeinde Schondorf am Ammersee bereits beraten und einstimmig beschlossen. Auf der aktuellen Steuerkreissitzung vom 4. Mai hat Bürgermeister Alexander Herrmann die Hintergründe darlegen können. Entsprechend dem Antrag der Gemeinde wurde angesichts des neuen Projektvolumens in Höhe von 50.000 € (netto) (alt: 41.000 ) die erhöhte Fördersumme von 25.000 € (alt: 20.500 €) einstimmig beschlossen.

Verzögerungen beim Mehrgenerationenpark Utting hatten eine Wiedervorlage im Steuerkreis notwendig gemacht. Diese haben sich aus erkannten Bodenbelastungen sowie aus Coronakrisen-bedingten Verzögerungen bei der Kostenplanung ergeben. Das Projekt war bereits zweimal vom LAG-Steuerkreis einstimmig befürwortet worden, die Abgabefrist für den Förderantrag endet aber in Kürze. Der Steuerkreis befürwortete das Projekt erneut einstimmig, der Förderantrag muss nun bis zum 04.11.2020 eingereicht werden.

Zum Abschluss des Meetings wurde ohne Beschlussfassung das Projekt Carl-Orff-Museum in Dießen vorgestellt. LAG-Manager Detlef Däke erhielt den Auftrag das Projekt gemeinsam mit der Carl-Orff-Stiftung weiter zu entwickeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.