Fotos aus der polnischen Partnerregion Kociewie am Ammersee

„So anders, und doch so ähnlich“ war eine Ausstellung mit herrlichen Fotos aus der nordpolnischen Partnerregion Kociewie überschrieben, die in den vergangenen Tagen zunächst in Herrsching, danach in Utting zu sehen war.

Initiiert hatten die Aktion die drei polnischen LAGs „Gminy Powiatu Swieckiego“, „Chata Kociewa“ und „Wstega Kociewa“ und unsere LAG Ammersee. Ermöglicht hat sie schließlich das Engagement des LEADER-geförderten Vereins Kulturlandschaft Ammersee-Lech e.V.

Der Verein hatte im Frühjahr Bilder aus der Ammerseeregion zusammengestellt, die Ende April, Anfang Mai in der polnischen Partnerregion gezeigt wurden.  Wie berichtet, waren LAG-Manager Detlef Däke und der Vereinsvorsitzende Kulturlandschaft Ammersee-Lech, Klaus Horney, sowie Kassier Jürgen Bruchhaus bei der Ausstellungseröffnung in der ehemaligen Burg des Dt. Ordens in Gniew dabei. Die Schau verblieb 14 Tage dort und wurde danach jeweils 14 Tage lang in Starogard Gdanski und im Städtchen Nowe gezeigt.

Nun präsentierte sich die Region Kociewie mit Bildern und Informationen erstmals in der Ammerseeregion: zuerst im Kurparkschlösschen in Herrsching, danach in der Evangelischen Kirche Utting. Den Besuch hatte erneut der Verein Kulturlandschaft-Ammersee ermöglicht und sich als würdiger Gastgeber erwiesen.

Wer die Ausstellung verpasst hat, kann sich auf der Website www.ammersee.kociewie.eu mit wunderbaren Bildern nachträglich einen Eindruck verschaffen.

Zur Ausstellungseröffnung in Utting begrüßten die Bürgermeister der LAG-Ammersee-Gemeinden Werner Grünbauer (Pähl, Vorsitzender der LAG Ammersee), Josef Lutzenberger (Utting) und Ferdinand Holzer (Egling an der Paar) die polnischen Gäste und dankten dem Kulturlandschaft-Ammersee e.V.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.